WAU e.V.

Wichtige Hinweise

Wenn Sie unsere Aktivitäten und Projekte unterstützen möchten, können Sie dies gerne als aktives oder passives Mitglied tun.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.

Herzlichen Dank!

Kontakt

Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz e.V.

Werner Menke
Ibenweg 7
26441 Jever
04461 4298
Website
WAU e.V.

Natur- und Umweltschutz im Landkreis Friesland

Die Wissenschaftliche Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz e.V. (WAU) mit Sitz in Jever besteht seit 1971 als regionale Umweltorganisation im Landkreis Friesland.


Das Wangerland grenzt im Norden und Osten auf einer Strecke von 27 km ans Meer. Vor dem Seedeich zwischen Harlesiel und Schillig liegt der Elisabeth-Außengroden, eines der größten zusammenhängenden Salzwiesengebiete im Niedersächsischen Wattenmeer.

Ein wesentliches Anliegen ihrer Gründungsmitglieder war die Unterschutzstellung des Elisabeth-Außengrodens. Der Initiative der WAU ist es zu verdanken, dass dieses Gebiet bereits 1973, also lange vor der Einrichtung des Nationalparks “Niedersächsisches Wattenmeer”, zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter der WAU beteiligen sich an der Erfassung von Brut- und Rastvögeln im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer und in den Fauna-Flora-Habitat-Gebieten des Landkreises Friesland.

Die WAU-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten vogelkundliche Veranstaltungen im Rahmen der Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an. Sie freuen sich auf interessante Vogelbeobachtungen im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer während dieser Tage und laden Sie ganz herzlich ein, an der einen oder anderen Veranstaltung teilzunehmen.

Aber auch die fachkundig geführten Spaziergänge durch die im Sommer prächtig blühenden Salzwiesen werden Sie begeistern. Oder nehmen Sie an einer der Exkursionen teil, die von April bis September angeboten werden.

Die WAU-Aktiven heißen Sie herzlich willkommen!

Die Aufgaben der Wissenschaftlichen Arbeitsgemeinschaft für Natur- und Umweltschutz sind:

  • fachliche und wissenschaftliche Begleitung des Nationalpark-Hauses Wangerland als Partner in der Betreibergemeinschaft
  • Betreuung von Naturschutzgebieten, z.B. die Spülteiche bei Neustadtgödens
  • Betreuung der Salzwiesen im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer an der friesischen Festlandküste
  • Erfassung von Brut- und Rastvögeln im Nationalpark “Niedersächsisches Wattenmeer” und in den Fauna-Flora-Habitat-Gebieten des Landkreises Friesland
  • Herausgabe von ornithologischen Artentagebüchern
  • Wiesenweihenschutz
  • Mitwirkung bei den bundesweiten Brutvogelerfassungsprogrammen
  • Stellungnahmen zu Eingriffsvorhaben
  • Veranstaltung von naturwissenschaftlichen Vortragsreihen im Winterhalbjahr
  • Schaffen und Unterhalten von Nisthilfen für Schleiereulen in den stillgelegten Transformatorenstationen im Landkreis Friesland
  • Durchführung von naturwissenschaftlichen Exkursionen
71ca967c66774e303eaf073029a754af.png
71ca967c66774e303eaf073029a754af.png
71ca967c66774e303eaf073029a754af.png
4456b3e30c63508ae68e9c84cb5acd44.jpg
a1c522b87b2d51f698f11aea7f7a7daa.jpg
Musikverein Gesellschaftsverein Tierschutzverein Naturschutzverein Kulturverein Medienverein Freizeitverein Sozialverein Wirtschaftsverein gemeinnützig eingetragener Umweltbewegung Naturschutzorganisation Umweltschutz Klimaschutz Müllvermeidung Umweltkampagne Umweltaktivist Naturschutz Nachhaltigkeit Klimawandel Erderwärmung

Diese Seite wird erstellt und aktualisiert über gutes.digital

Das Projekt „KÜSTENWANDEL“ wird gefördert durch: